Mehr Transparenz, mehr Klarheit, mehr Information!
Die
FWG Wehretal stellt zu wichtigen Angelegenheiten Fragen.

In ihrer Sitzung zur Vorbereitung auf die Gemeindevertretersitzung am 21.7.2004 hat die Wehretaler FWG-Fraktion einen Fragenkatalog zusammengestellt.
Er beinhaltet wichtige Entwicklungen in der Gemeinde, die zum Teil schon länger im Gemeindevorstand in Behandlung sind. So zum Beispiel die Suche nach einer alternativen Lösung im Wasser- und Abwasserbereich, durch die die zuletzt vorgenommene Erhöhung der Gebühren wieder rückgängig gemacht werden sollte. Es ist zu befürchten, dass bereits erneut ein Defizit im Gebührenhaushalt herrscht. Darüber und mehr will die FWG-Fraktion informiert werden:

1. Wie ist der Sachstand beim gemeinsamen Gewerbegebiet Eschwege/Wehretal?

2. Wie ist der Sachstand bei der Suche nach einer alternativen Lösung im Wasser- und Abwasserbereich?

3. Wie hat sich die Gebührensituation im Wasser- und Abwasserbereich seit dem Beginn der Suche entwickelt?

4. In Wehretal werden keine Anliegerbeiträge bei z.B. Erneuerungsarbeiten des Wege- und Ent- und Versorgeleitungsnetzes erhoben. Hat dies Auswirkungen auf den Gebührenhaushalt im Waseer- und Abwasserbereich? Wenn ja, wie viel macht es in etwa bei den m3-Preisen aus? Gibt es Bestrebungen zukünftig Anliegerbeiträge zu erheben?

5. Wie sieht die bisherige Inanspruchnahme des Kassenkredites in diesem Haushaltsjahr aus?

6. Wie ist der Sachstand bei der in der Presse vorgestellten Altenwohnanlage Reichensachsen?

7. Wie sehen die Zu- und Abgänge der Kindergartenkinder zum bevorstehenden Schuljahresbeginn aus?

8. Wie haben sich die Übernachtungszahlen im Bettenhaus des Reichensächser Bürgerhauses seit der Eröffnung entwickelt?

9. Sind in diesem und nächsten Jahr Instandsetzungsarbeiten an Gemeindestraßen geplant?


Die öffentliche Gemeindevertretersitzung findet am Montag, den 26. Juli 2004, ab 20.00 Uhr, im Dorgemeinschaftshaus von Oetmannshausen statt.
24.07.2004