Witzenhäuser Bürger fordern
saubere Energie für die SCA

Wegen der geplanten Müllverbrennung bei der Papierfabrik SCA hat sich in Witzenhausen eine Bürgerinitiative gegründet, die Auswirkungen auf Gesundheit und Lebensqualität befürchtet
(Informationsveranstaltung am 31.3.2004, um 20.00 Uhr, im Witzenhäuser Bürgerhaus am Sande):

Papierwerk SCA als wichtiger Arbeitgeber in Witzenhausen muss mit “sauberer“ Energie versorgt werden

Größe der Anlage:
• Bei der Papierfabrik wird zur Zeit eine Verbrennungsanlage geplant, in der Müll, Klärschlämme und Abfallstoffe aus der Papierproduktion verbrannt werden sollen, um für SCA Heizenergie bereitzustellen. In der Anlage sollen stündlich 35 Tonnen Abfallstoffe verbrannt werden, das entspricht einer jährlichen Menge von bis zu 290.000 Tonnen. Damit wird die Anlage 15-mal größer geplant, als der Werra-Meißner-Kreis selbst an Müll produziert!
• Der Müll stammt aus 4 umliegenden Landkreisen, aus der Region Trier sowie der Region Osnabrück. D. h. zur Auslastung der Anlage muss ständig Müll über weite Wege per LKW nach Witzenhausen transportiert werden. In Orten wie Wendershausen, BSA, Hundelshausen, Trubenhausen sowie am Südrand Witzenhausens nimmt der LKWVerkehr massiv zu.

Auswirkungen auf Umwelt und Gesundheit:
• Witzenhausen weist ein besonders austauscharmes und damit mildes Klima auf. Diese Tatsache hat den traditionellen Kirschenanbau begünstigt, wirkt sich aber bei einer Verunreinigung der Luft besonders schädlich aus, da sich die Luftschadstoffe in den Tallagen anreichern.
• In der HNA vom 13. März 2004 schlagen Witzenhäuser Ärzte Alarm: “Wir sind in großer Sorge, dass die Qualität der durch Schadstoffe ohnehin schon arg strapazierten Atemluft sowie die allgemeine Lebensqualität in Witzenhausen weiter abnehmen“, “Eine gesundheitliche Beeinträchtigung durch die ausgestoßenen Schadstoffe ist möglich und wahrscheinlich.“ Was können Sie tun?
• Die Planung für die Verbrennungsanlage befindet sich bereits im Stadium der Genehmigungsplanung! Vom 15.03. bis zum 14.04.2004 liegen die Planungsunterlagen für jedermann einsehbar bei der Stadt Witzenhausen, Am Eschenbornrasen 19, Zimmer 116 aus.1
(Weitere Auslegungsstellen sind: Großalmerode, Hann. Münden, Bornhagen, BSA, Neu-Eichenberg)

Jeder Bürger hat das Recht seine Bedenken gegen das Vorhaben vorzubringen!
Einwendungen gegen das Vorhaben können nur noch bis zum 28.04.2004 schriftlich bei der Stadt Witzenhausen bzw. den übrigen Auslegungsstellen erhoben werden.

Weitere INFOs und Unterstützung
• Internet: www.gesundes-gelstertal.de
• Treffen der BI jeweils mittwochs, 20.00 Uhr im Sommermannschen Haus (Eing. Kirchstraße)
• Ansprechpartner nennen wir Ihnen gerne. Sendern Sie uns bitte eine mail:
fwg-werra-meissner@fwg-wmk.de

Einladung zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung
Thema der Veranstaltung:
Auswirkungen der geplanten Müllverbrennungsanlage bei der SCA auf die Klimasituation und Schadstoffbelastung in Witzenhausen
Referent: Herr Prof. Dr. Lutz Katzschner
Mittwoch, 31.03.2004
Beginn 20.00 Uhr
Bürgerhaus am Sande
in Witzenhausen
21.3.2004