Mit auf die Bank schieben Investoren vergraulen
Aldi blieb standhaft und baut jetzt einen Markt in Reichensachsen
Der Bau des Aldi-Marktes wurde bewusst verzögert

Endlich wird der Aldi-Markt in Reichensachsen gebaut. Er könnte schon lange geöffnet sein, wenn der Bau auch seitens der Gemeinde wirklich vorangetrieben worden wäre. Immer wieder sollen planungsbedingte Schwierigkeiten und Probleme mit den Behörden der Grund für den Prozess einer jahrelangen Baugenehmigung sein. In Wirklichkeit versucht man mit dem hinausschieben einer Baugenehmigung immer wieder zu erreichen, dass Investoren unliebsamer Projekte ihr Interesse verlieren und es dadurch nicht zum Bau kommt.

Aldi baut schließlich nicht zum ersten mal einen Markt und weiß genau was von den Behörden gefordert wird. Wir wissen, wie schnell man eigentlich in den Ämtern arbeiten kann. Für uns ist es daher ausgeschlossen, dass ausschließlich Planungsfehler eine Planungszeit von drei Jahren erfordert haben.

Wir sind davon überzeugt, dass die mündliche Anfrage eines FWG-Gemeindevertreters Ende letzten Jahres nach dem Fortgang der Planungen des Aldi-Marktes wesentlich dazu beigetragen hat, dass man es nicht mehr gewagt hat den Bau des Aldi-Marktes länger zu blockieren.
25.6.2003