CDU löst SPD ab
FWG gratuliert und fordert Impulse für den Kreis
Der FWG Kreisverband Werra Meißner gratuliert den CDU-Direktkandidaten Angelika Scholz und Uwe Brückmann zu ihrem Erfolg, die Direktmandate im Werra-Meißner-Kreis zu gewinnen.

Von den Wahlkreissiegern, die mit ihrer Partei nun auch die absolute Mehrheit im Landtag innehaben, erwartet die FWG neue Impulse für den Kreis und mehr Druck für die Umsetzung bisher nicht erfüllter Versprechen.

Die Nachteile für unsere Wirtschaft gegenüber Thüringen müssen beseitigt werden. Die Wirtschaftsförderung darf sich nicht nur auf den Tourismus beschränken. Die Belastungen der Bürger und Unternehmen durch Steuern, Gebühren und Abgaben muss reduziert werden. Die Finanzen für unseren Kreis, die Städte und Gemeinden müssen neu geordnet werden, damit die Schuldenspirale ein Ende hat. Die A44 muss schnell umgeplant und ohne Umwege und weitere Baustopps gebaut werden. Der Lkw-Transitverkehr muss auf die Autobahnen geleitet werden, damit die Bundesstraßenanwohner endlich entlastet werden. Die Müllpolitik muss bürgerfreundlicher werden.

Aufgaben, deren Lösung wir Freien Wähler unterstützen und weiterhin einfordern werden.
3.2.2002