Bürgermeisterwahlkampf November 2000 in Wehretal/
A44-Ausschuss am 6.11.2002

In Wehretal wurde am 12.11.2000 der Bürgermeister neu gewählt.
Es gab zwei Kandidaten, Wolfhard Austen und Horst Dietzel.

Kandidat Horst Dietzel in einem Flugblatt, dass einenTag vor der Wahl verteilt wurde:

"Wer wie Herr Austen Tatsachen vorsätzlich verheimlicht, belügt den Bürger. Dieses ist sein Ziel."

Bürgermeister Horst Dietzel am 6.11.2002 vor dem A44-Ausschuss der Gemeindevertretung Wehretal:

Wenn die A44-Spitzkehre nicht gebaut wird, sondern die A44-Diagonale gebaut wird, wird die Nordumgehung von Reichensachsen nicht gebaut. Die Anwohner müssen dann weiter unter dem unzumutbaren Verkehr durch Reichensachsen leiden.

Dazu das Bundesverkehrsministerium in einem Fax vom 8.11.2002:

"Im geltenden Bedarfsplan ist die Ortsumgehung Wehretal-Reichensachsen im "Vordringlichen Bedarf" eingestuft. Damit besteht für die zuständige hessische Straßen- und Verkehrsverwaltung der Planungsauftrag, das Projekt bis zur Baureife zu bringen.

Unabhängig davon wird das Projekt - wie in der Regel alle Maßnahmen, für die bis zum 31. Dezember 1999 kein Planfeststellungsbeschluss vorlag - im Rahmen der derzeit laufenden Überarbeitung des Bundesverkehrswegeplanes (BVWP) für die Bundesfernstraßen neu bewertet.

Vom Ergebnis dieser Bewertung wird es abhängen, ob und mit welcher Dringlichkeit die Bundesregierung die einzelnen Projekte in den neuen BVWP und den Entwurf des künftigen Bedarfsplans aufnimmt und wie der deutsche Bundestag darüber im Rahmen der Novellierung des Fernstraßenausbaugesetzes entscheidet.

Dabei steht - ausgehend von der Bestätigung des Vordringlichen Bedarfs - die Umsetzung der Ortsumgehung Wehretal-Reichensachsen im Zuge der B 452 in keinem direkten Zusammenhang mit der A44 und ihrer Trassenführung im Bereich Wehretal."


Ohne weiteren Kommentar (die Redaktion)
9.11.2002